Menu

SEO in 2018: Was uns erwartet

Autor Lukáš Palkovič Lukáš Palkovič

Auch im Jahr 2018 gerät SEO nicht in Vergessenheit. Im Gegenteil, sich auf SEO zu konzentrieren wird für Websites wichtiger sein als je zuvor. Was SEO-Spezialisten im nächsten Jahr nicht vergessen sollten, haben wir in einem speziellen Artikel zusammengefasst.

SEO 2017 Recap

Schon letztes Jahr habe ich darüber nachgedacht, was uns SEO im nächsten Jahr bringen wird. Daher muss ich erst einmal rekapitulieren, bevor wir in die Trends für 2018 eintauchen, und prüfen ob meine Vorhersagen wahr geworden und meine Prognosen eingetreten sind.

Wachstum AMP – Die AMP-Technologie wurde weltweit ins Leben gerufen, sie wird mehr und mehr eingesetzt für die Optimierung einer Website und taucht auch häufiger in den Suchergebnissen auf, hier ist meine Vorhersage also in Erfüllung gegangen.

Desktop stirbt – Mobile wächst immer noch und übertrifft den Desktop-Traffic, hält aber immer noch seinen bedeutenden Anteil.

Voice Search – Die sprachgesteuerte Suche ist in der Tat immer bedeutender, aber 2017 war nicht so entscheidend, wie ich erwartet habe.

AI – Künstliche Intelligenz ist definitiv auf dem Vormarsch, und Google nähert sich ihr.

Ende der lästigen Pop-ups – ich habe nicht viel über Strafen für Pop-ups gehört, aber die PR von Google war in diesem Fall sehr entscheidend, dass Pop-ups wirklich wegmüssen und so fangen Websites an sich langsam davon zu verabschieden.

Konzentrieren Sie sich auf lokales SEO – in diesem Jahr gab es kein wichtiges Update, an dieser Stelle habe ich in meinen Prognosen also keinen Punkt gemacht.

Weniger Platz für das organische SERP – Schlecht für SEOs, aber ich muss es sagen: die zwei Suchmaschinen arbeiten leider daran. Aber das macht nichts, zumindest können wir unser Gehirn anstrengen, indem wir überlegen wie wir auf Platz 1 der Suchmaschinen kommen, trotz des begrenzten Platzes und des Wettbewerbs.

Strukturierte Daten – Sind sicherlich gewachsen und Google hat einige neue erstellt.

HTTPS werden mehr als 50% der Websites haben – in diesem Zusammenhang ist Google aufs Gas getreten um Websites dazu zu bewegen auf HTTPS umzustellen. Ich habe den genauen Prozentsatz nicht gesehen, aber der Trend ist offensichtlich.

SEO auf Position Null – Wer in diesem Jahr nicht angefangen hat auf Position Null zu optimieren hat sicherlich eine Weile geschlafen.

Was ist mit dem beliebten Linkbuilding?
Ja, es ist immer noch einer der Top 3 Faktoren für die Optimierung, aber es gibt immer noch keine Echtzeit Antwort auf Strafen. Und bei Seznam haben wir in diesem Jahr gar keine Veränderungen beobachten können, weder Updates, Strafen noch Haftung für Links.

 

Was hat uns Google 2017 gebracht?

  • Nur 3 Qualitätsupdates (Fred und zwei unbenannte, die letzten im März) wurden abgeschlossen, da Updates in Echtzeit und global stattfinden.
  • Meta-Descriptions haben bis zu 320 Zeichen.
  • Strukturierte Daten wurden um neue erweitert (z.B. Stellenangebote und „Science-Dataset“).
  • Symbole und Emoticons erschienen in den SERPs.
  • Google hat aufgehört Escape-Fragmente zu empfehlen und wird sie im folgenden Jahr nicht mehr verwenden.
  • Sie haben angefangen Fake-News in gewisser Weise zu regulieren.
  • Strafen werden für strukturierte Daten vergeben.
  • Featured Snippets beantworten viele Such-Anfragen.
  • Hangouts aus Widgets sind aufgetreten.
  • Neue Filterung in Google Bilder wurde eingeführt.
  • Und eine neue Empfehlung für SEO-Magazine wurde mit einer bezahlten Gate-Page veröffentlicht.

Und was hat uns Seznam 2017 gebracht?

  • Der Freshbot lädt Dolores (Downloader Services) fast 20 Mal schneller herunter und reduziert den gesamten Seitenverarbeitungsprozess.
  • Die Größenbeschränkung für neue Sitemap-Dateien beträgt 50 MB.
  • Neue Relevanz für Obrázky.cz dank der Verarbeitung von Bilddaten durch neuronale Netze.
  • Die Suche ist sauberer, klarer und schneller (und ohne Screenshots).
  • Er begann Medaillen von Politikern mit einer gewissen Wahrhaftigkeit zu zeigen.
  • Und veröffentlichte eine neue Webmaster-Tools-Liste.

Buzzwords oder auch ein Marketing-Glossar für 2018

Selbst im nächsten Jahr wird SEO nicht sterben. Bereiten Sie sich darauf vor, weiterhin traditionelle Schlagwörter wie mobiles und lokales SEO, Big Data, Content ist König, Optimierung der Website-Geschwindigkeit und Nutzerfokus zu hören. Der Aufschwung der KI- und Voice Search ist in aller Munde und vielversprechende Zukunftsprognosen sehen die Bildersuche als neues Buzzword.

 

SEO-Trends in 2018, die Sie nicht verpassen sollten

Da einige Trends ein wenig trickreich geworden sind habe ich versucht, mich auf Trends zu konzentrieren, über die nicht so oft gesprochen wird, aber dennoch ein heißes Thema in der SEO-Diskussion sein könnten.

  • SEO wirkt sich auf die Suche „ohne klicken“ aus. Dies hängt mit dem Anstieg der Featured Snippets in diesem Jahr zusammen (in diesem Jahr stieg die Anzeige in Suchergebnissen um 13%, in einigen Segmenten um 25%). Es wird notwendig sein, nicht nur die Denkweise, sondern auch die Verfahren zu ändern, um beispielsweise das Potenzial des organischen Verkehrs zu definieren. Featured Snippets werden häufiger Videos enthalten.
  • SERP wird mehr personalisiert, vor allem in Verbindung mit mobilen Suchen.
  • Bildoptimierung (Die Bildsuche wird mit 22-23% als die zweitgrößte Suchmaschine bezeichnet, Bilder werden mehr und mehr durchsucht und Berater beginnen, diesen vernachlässigten Teil der Optimierung in Angriff zu nehmen).
  • Backlinks werden noch wertvoller sein als je zuvor, da immer mehr Inhalte erstellt werden.
  • Visual Search wird immer beliebter.
  • Alle Seiten sollten auch so genannten in-depth Content enthalten.
  • Freuen Sie sich auf den Start des Mobile First Index.
  • Und wenn wir ein wenig Fantasie einsetzen, könnte die Suche die Chatbots ersetzen.

Natürlich müssen Sie immer noch Dinge wie Seitengeschwindigkeit, AMP oder HTTPS beobachten.

Was heißt konkret …?

Werfen wir einen Blick auf einige der Trends, die noch nicht so bekannt sind, und vielleicht wissen Sie nicht einmal, was Sie darunter verstehen sollen.

In-depth Content

Wir hatten hier einen besseren Inhalt, dann einen großartigen Inhalt, gefolgt von epischen Inhalten, und nächstes Jahr sollten wir einen tiefgründigen Inhalt haben. Worum es dabei geht, Rand Fishkin hat es auf dem diesjährigen Marketing Festival am besten erklärt:

„Solve the searchers query better than anyone else on page 1.“

Kurz gesagt – um in Google aufzusteigen, müssen Sie auf der ersten Seite im Web bessere Inhalte als alle Ihre Mitbewerber haben. Das bedeutet, dass – damit Sie in SERP gesehen werden können – Sie so weit wie möglich ins Detail gehen müssen. Wie sieht dieser Inhalt aus? Werfen Sie einen Blick auf unseren Artikel zu internationalem SEO. Ein gutes Beispiel hierfür ist eine umfassende Anleitung zu Meta-Beschreibungen von Spotib. Konzentrieren Sie sich nicht nur auf fundierte Inhalte, sondern auch auf Evergreen-Content, einzigartige Inhalte (Unicorn-Inhalte), lokale Inhalte, Trendinhalte, Neuoptimierung von Inhalten und die Themen, die vom Wettbewerb abgedeckt werden und noch nicht (Gap-Content). Und löschen Sie einfach die schlechten Inhalte im Internet.

Featured Snippets

Die Tatsache, dass Snippets ein SEO-Thema sind, wird durch das folgende Ahrefs-Tortendiagramm aus einer Ahrefs-Studie verdeutlicht, das zeigt, dass von den 112 Millionen Suchanfragen 14 Millionen mit Snippets versehen waren. Die Daten stammen aus Mai, zu diesem Zeitpunkt ist es wahrscheinlich höher:

Was ist damit?

Wenn Sie dies noch nicht tun, sollten Sie auf jeden Fall über eine Strategie für Featured Snippets nachdenken. Sobald Sie keine Featured Snippets haben, verlieren Ihre Kunden Sichtbarkeit und Besuche.

Bevor Sie mit den Featured Snippets beginnen können, analysieren Sie die SERPs mithilfe von Ahrefs oder SEMrush, um zu ermitteln, wie wichtig Ihr Problem ist und wie viele Abfragen in den bereitgestellten Snippets angezeigt werden. In den nächsten Schritten sollten Sie die Fragen definieren, die in den Featured Snippets erscheinen sollen, Inhalte dafür erstellen und sie optimieren.

Visual Search

Bisher hat die textbasierte Suche dominiert, so dass die visuelle Suche in diesem Bereich eine Art Revolution ist. Visual Search funktioniert hauptsächlich in Anwendungen (wie Pinterest, Google Lens), und das könnte eine Bedrohung für die klassische Suche darstellen. Ein Teil des Verkehrs, der vom Volltext kommt, könnte durch die Bilder in den Apps laufen. Wenn Sie sich für visuelle Suche mehr interessieren, empfehle ich den Artikel meines Kollegen Petr, der sich mit Visual Search beschäftigt.

Wie haben Sie mit Ihrer Website 2018 Erfolg?

Aus dem bunt gemischten Cocktail habe ich mehrere entscheidende Faktoren ausgewählt, die im nächsten Jahr für ein erfolgreiches Web zum Must-Have werden:

  • Machen Sie bessere Inhalte als alle anderen.
  • Arbeiten Sie aktiv am Linkbuilding und verlassen Sie sich nicht ausschließlich auf Referenzen.
  • Nutzerdaten werden eine immer wichtigere Rolle spielen, denken Sie darüber nach.
  • Beschleunigen Sie Ihre Website.
  • Denken Sie daran, dass das mobile Web großartig sein wird, also optimieren Sie Inhalte für mobile Nutzer.

LÍBIL SE TI ČLÁNEK? POŠLI HO DÁL, PROTOŽE SHARING IS CARING!

09.01.2018

Kommentare