Menu

12 Beispiele für tolle Marketingkampagnen aus 2018

Autor Thea Windisch Thea Windisch

Die Ideenfabrik steht still, die Kreativität will einfach nicht fließen? Dann haben wir hier 12 Beispiele für Marketingkampagnen, die hoffentlich den entscheidenen Anstoß liefern. Von abgedreht und inspirierend über lustig bis tiefgründig – diese Marketingkampagnen sind tolle Beispiele dafür, wie man seine Marke bekannter machen kann.

Am Ende jeden Jahres sitzen wir als Marketer oft über neuen Marketingstrategien, Roadmaps und Plänen für das kommende Jahr. Da gehen dann auch einmal die kreativen, einzigartigen oder „viralen“ Ideen aus, das ist ganz normal. Um die Ideenfabrik wieder in Gang zu bekommen, empfehlen wir Ihnen einfach mal diese Videos anzusehen. Und wenn dadurch die Inspiration noch immer nicht zurückkehren mag, dann haben Sie zumindest ein bisschen gelacht, vielleicht sogar gestaunt, aber ganz sicher haben Sie kreative Beispiele für Marketingkampagnen gesehen.

1. Berliner Verkehrsbetriebe und der Sneaker-Coup

Gemeinsam mit Adidas haben die Berliner Verkehrsbetriebe in diesem Jahr einen neuen Sneaker auf den Markt gebracht. Der Clou: Der Schuh dient gleichzeitig als Jahresticket und war für 180 € erhältlich. Ein richtiges Schnäppchen, denn ein einfaches Jahresticket des BVG kostet normalerweise ab 728 €. Optisch ist der Sneaker vom typischen BVG-Sitzmuster geprägt. Leider waren die Schuhe auf 500 Paare limitiert. Dementsprechend waren die Schuhe in wenigen Stunden ausverkauft.

Die Kampagne wurde konzipiert und betreut von der BVG-Stammagentur GUD.Berlin und erhielt weitere Unterstützung von der Agentur Jung von Matt.

© @overkillshop / Overkill

2. Mattel macht aus dem Spieleklassiker Scrabbel “Buchstaben-Yolo”

Für große Aufregung sorgte in diesem Jahr zudem Mattel mit der Meldung, den Spieleklassiker Scrabbel umzubenennen: in Buchstaben-YOLO. Für die Umbenennungs-Kampagne wurde sogar der deutsche Rapper MC Fitti engagiert. Ziel: Dem etwas verstaubten Spiel anlässlich des 70. jährigen Jubiläums eine Verjüngungskur verpassen.

Die Welle der Entrüstung, Wut, Fassungslosigkeit und Begeisterung war riesig (hier zum Ansehen und Lachen auf Twitter). Aber inzwischen ist klar: Alles nur ein Spaß.

Entstanden ist die Idee für den Prank in Zusammenarbeit mit der Agentur Dojo.

3. Stabilo hebt beeindruckende Frauen hervor

Eine starke Printkampagne startete Stabilo gemeinsam mit DDB Düsseldorf in diesem Jahr. In “Highlight the Remarkable” zeigen sie Frauen, die Beeindruckendes geleistet haben, jedoch trotzdem immer im Hintergrund standen. Kenntlich gemacht werden die Frauen mit einem Stabilo-Textmarker. Gezeigt werden Edith Wilson, Lise Meitner und Katherine Johnson.

Quelle: www.adsoftheworld.com

4. Der Tierschutzverein München vermittelt Hunde mit demselben Musikgeschmack

Eine kreative Kampagne ist auch dem Tierschutzverein München e.V. gemeinsam mit dem Musikstreamingdienst Spotify und Serviceplan gelungen. Die Idee: Nichts verbindet mehr als Musik. Deshalb wurde “Adoptify” entwickelt, um Tierheimhunde und neue Herrchen mit demselben Musikgeschmack zusammen zu bringen.

Dafür wurde getestet, welche Musik die Hunde präferierten und die Reaktion auf Video festgehalten. Darauf hin wurden Spotify User mit passenden musikalischen Präferenzen getargetet und ihnen die Hunde als Video-Banner vorgeschlagen. Die Kampagne hatte Erfolg: Alle Adoptify Hunde fanden innerhalb einer Woche ein neues Zuhause und insgesamt nahmen die Adoptionanfragen um 340 Prozent zu.

 

5. Der Zoll sucht nach neuen Auszubildenen

Behörden haben leider immer einen Ruf, ein bisschen verstaubt und dröge zu sein. Um das Image ein wenig aufzupolieren, engagierten der Zoll die Agentur Zum goldenen Hirschen für die neue Ausbildungskampagne “Dein Talent im Einsatz”. Ziel: Bewerbungszahl erhöhen und gleichzeitig auch die Qualität der Bewerbungen. Dazu richteten sie ihre Kampagne gemäßg dem Mediennutzungsverhalten ihrer Zielgruppe aus und das sind vor allem kurze Videos. Zu sehen ist der berufliche Alltag von Zollbeamten, aber mit einer gesunden Portion Humor.

6. Katjes geht mit neuer Agentur ins Rennen #achtemaldrauf

Das Debüt von der neuen Agentur Antoni Jellyhouse (Ableger von Antoni, Exklusivagentur Mercedes) gemeinsam mit Katjes sorgte für viel Aufregung. In drei TV-Spots will sich die Marke deutlicher als vegetarisches Fruchtgummi präsentieren und vor allem betonen, dass sie in ihren Produkten komplett auf tierische Gelantine verzichten.

Besonders viel Aufsehen erregten die Spots, da in einem der drei eine Frau mit Kopftuch die Hauptrolle spielt. Und das sieht man doch zugegebenermaßen sehr selten in deutschen Werbespots. Und das ist deshalb spannend da der Anteil Menschen mit muslimischen Glauben in Deutschland immerhin rund 5,7 % beträgt- eine interessante Zielgruppe also, die auf tierische Gelantine verzichtet.

 

7. Rossmann wird zur Rossfrau #lasstdieFrauraus

Zum Weltfrauentag sendet Rossmann an seine Kunden eine deutliche Botschaft: Sie wollen sich bei Frauen bedanken, v.a. für ihr Vertrauen. Denn immerhin sind fast 80 % der Rossmann-Kundschaft weiblich. Dazu wurde aus dem Centaur Logo von Rossmann für einen Tag eine Centaurin und Rossmann zur Rossfrau.

Die Idee wurde umgesetzt von Rossmann und GGH MullenLowe.

8. Die Nürnberger Versicherung kreiert die Nürnburg – Die Stadt der Unversicherten

Die Nürnberger Versicherung launchte in diesem Jahr eine Kampagne zur Neuausrichtung der eigenen Marke. Zu diesem Zweck gründete sie gemeinsam mit DDB Berlin die fiktive Stadt Nürnburg – die Stadt der Unversicherten„. Die Kampagne zeigt die alltäglichen Gefahren, denen die Bewohner der fiktiven Stadt ausgesetzt sind.

Am Ende kam dabei ein überraschendes und unterhaltsames Videos und begleitende Webseite heraus. In der Kapagne wird auf gängige Versicherungsklischees verzichtet und die Vorteile des Versicherungsschutzs durch die Nürnberger Versicherung kreativ zeigt.


9. OTTO kooperiert mit „Hide the Pain Harold“

Der Internethit und zugleich virales Meme “Hide the Pain Harold” ist vor allem bei den jügneren Generationen sehr bekannt. Das Stockfoto-Modell kam zu unverhoffter Berühmtheit vor allem aufgrund seines sehr gequält wirkenden Lachens. An diesem Ruhm bediente sich das deutsche Versandhaus OTTO, Harold, der eigentlich András Arató heißt,  ist Gesicht einer neuen Storytelling-Kampagne des Unternehmens.

Damit will OTTO vor allem eine jüngere Zielgruppe ansprechen, genauer gesagt die Gaming-Zielgruppe, denn bisher ist die Zielgruppe von OTTO vor allem weiblich und etwas älter. Die Idee ist dennoch ein wenig gewagt, immerhin ist das Meme in älteren Kreisen nicht wirklich bekannt und droht seine Kunden zu verwirren. Trotzdem ein spannender Ansatz.

 

10. Nexible dreht Game-of-Thornes Hommage mit dem König von Mallorca #wechselfristiscoming

Eine weitere sehr verrückte und durchgeknallte Kampagne aus dem Hause Dojo enstand gemeinsam mit der digitalen Autoversicherung Nexible (Ergo). Dazu drehten sie eine Hommage an die beliebte Serie Game of Thrones – zusammen mit Mallorca-König Jürgen Drews.

Ziel: Marke bekannter machen, eine jüngere Zielgruppe ansprechen und das Produkt bewerben. Der Clip ist vor allem in der sonst traditionellen Versicheurngsbranche doch sehr schrill, passend jedoch zu der Berliner Agentur Dojo (siehe oben: Buchstaben-YOLO). Das Video wurde ausschließlich auf Social Media und via PR verbreitet und soll vor Aufmerksamkeit auf die Kernbotschaft „So wenig Versicherung wie möglich“ lenken.

11. Beiersdorf startet Influencer-Sonnenschutz Kampagne

Sonnenschutz und die Auswirkung der Sonnenstrahlen auf die Haut von Piloten und Flugbegleitern ist kein häufig thematisiertes Problem. Deshalb setzt Beiersdorf mit der Marke Eucerin Sun darauf das zu ändern. Dazu wurde eine Influencer-Kampagne gestartet, die als Wettbewerb funktionierte. Piloten mit Social Media Profil konnten sich anmelden, sollten ihr Pilotenleben in Bildern festhalten und natürlich dabei das Produkt zeigen. Als Belohnung gab es Preise.

Doch nicht nur die Produktbekanntheit sollte gesteigert werden. Dahinter stand auch eine wissenschaftliche Motivation. Die Marke arbeitet mit der TU München zusammen, mit dem Ziel herauszufinden, inwiefern Piloten aufgrund ihres Berufes und dem damit verbunden Lebensstil stärker schädlicher Sonneneinstrahlung ausgetzt sind, als andere Berufsgruppen. Dafür wurden die Flugzeugführer eingeladen, sich von Dermatologen untersuchen lassen. Die Ergebnisse sollen in die Studie einfließen.

View this post on Instagram

Anzeige. Sunny greetings from the sky ☀ On board with @eucerin_de to make an important announcement: Do yourself a favor and use sunscreen ☝🏼It not only protects you from the sun but also reduces the rest of skin cancer and the general aging of the skin 🙋🏼‍♂ Have you had a sunburn before? Read my blog post about my awareness campaign and the fantastic contest which is linked to it WWW.PILOTPATRICK.COM 🛩#pilotpatrick •
#pilotlife #pilotapproved #aviation #safecompanion #sicherebegleiter #eucerinsun #sunnymoments #gopro #avgeek #cockpitview

A post shared by Patrick | First Officer (@pilotpatrick) on

View this post on Instagram

Advertisement – Anzeige ——————————————— Summer Time and Sunny Times often work Hand in Hand. Time to not only consider light clothing or flashy sunglasses but a good protection for our skin as well. Especially as Pilots, we consider safety in various aspects of our work life. We check our aircraft prior to each flight, use our checklists to crosscheck important steps during each phase of flight. So why not enhancing the safety of our own health by using proper sun protection prior to each day? I started using products by @eucerin_de during my daily morning routine and thus am protecting my skin from damages caused by UV-light. ————————————————— When will you start? Or do you already include sunscreen in your routine? ————————————————— #pilotapproved #safecompanion #sicherebegleiter #sunnymoments #eucerinsun #pilotlifestyle ————————————————— #aviator #flight #piloteyes #crewlife

A post shared by Juliett – Pilot and Traveler (@pilotjuliett) on

12. Ergo spielt Beethovens 9. Sinfonie beim Zahnarzt

Der Gang zum Zahnarzt ist wohl für die Wenigsten ein Grund zur Freude. Ergo greift die Idee auf und meint, dass es vielleicht auch einfach an der falschen Versicherung liegen könnte? Deshalb drehte Ergo zusammen mit Jung von Matt einen Werbespot, in dem Patienten mit verschiedenen Gurgel- Atmungs- und anderen Geräuschen den Finalsatz auf Beethovens 9. Sinfonie (“Ode an die Freude”) “vertonen”. Damit soll das Produkt Zahnzusatzversicherung beworben werden.

 

12.12.2018

Kommentare