Menu

Die Konkurrenz im Auge behalten: Tipps für Ihr Unternehmen

Autor Helena Škývarová Helena Škývarová

Wer ist Ihre Konkurrenz? Wie steht sie dar? Und wer ist der Beste von ihnen ? Behalten Sie den Überblick über Ihren Markt? Jeder Marketer sollte fähig sein, diese Fragen zu beantworten. Die Kenntnisse können Ihrem Unternehmen deutlich helfen.

Die sogennante Wettbewerbsanalyse verrät Ihnen:

  • Ihre Gegner
  • Stärken und Schwächen Ihrer Website
  • wo die Konkurrenz herausragt
  • wie sie kommuniziert
  • welche Kommunikationskanäle und Werbung sie nutzt
  • und noch vieles mehr

Kennen Sie Ihre wirkliche Konkurrenz?

Bevor Sie anfangen Ihre Konkurrenz zu beobachten, muss Ihnen klar sein, wer Ihre Konkurrenten in der Online-Umgebung wirklich sind. Die Online-Konkurrenz kann sich von der Konkurrenz in der Offline-Welt stark unterscheiden. Es kann davon abhängen, auf welche Keywords Sie zielen und wer mit Ihnen in den Suchergebnissen steht, egal ob es sich um eine bezahlte Form der Werbung oder organische Suchergebnisse handelt.

Der erste (und einfachere) Weg Ihre Konkurrenz zu finden, ist ein Stichwort (d.h. der Name des Produktes oder der Dienstleistung) in eine Suchmaschine einzutippen. Wer angezeigt wird (entweder in den natürlichen Suchergebnissen auf der ersten Seite oder in einer bezahlten Anzeige)  ist Ihr potentieller Wettbewerber.

Die zweite Möglichkeit ist verschiedene Werkzeuge zu verwenden (zB. SERPO oder Alexa), die Ihnen mithilfe von Schlüsselwörtern (oder Ihrer Website) eine Liste potenzieller Konkurrenten zeigen. Sie können auch Google Maps benutzen und eine kleine Analyse von Firmenkatalogen machen.

Besuchen Sie den Wettbewerber

Der wahrscheinlich einfachste Weg, um herauszufinden, was neu bei der Konkurrenz ist. Besuchen Sie deren Seite und machen Sie eine Analyse, welche Produkte und Dienstleistungen angeboten werden und für wie viel. Achten Sie darauf, ob der Wettbewerber auch Geschenkgutscheine, Rabatt-Coupons, verschiedene Transportmöglichkeiten, Geschenke zum Einkauf, Kundenbetreuung usw. bietet. Achten Sie auch auf den Inhalt der Website. Welche Inhaltstypen haben Ihre Konkurrenten? Veröffentlichen sie Artikel? Wie oft? Wie sehen die Beschreibungen der Produkte aus, wenn sie welche haben?

Werden Sie zum Kunden Ihres Wettbewerbers

Versuchen Sie eine Bestellung für ein Produkt oder eine Dienstleistung beim Konkurrenten auszufüllen und beobachten Sie, wie der Kaufprozess gelöst wird. Gehen Sie durch den gesamten Warenkorb Schritt für Schritt bis zur Bestätigung der Bestellung. Hat Ihre Konkurrenz in dem Warenkorb etwas, was Ihnen fehlt? Ist der Durchgang durch den Warenkorb einfach?

Wenn es im Rahmen Ihrer Möglichkeiten liegt, versuchen Sie das Produkt oder die Dienstleistung tatsächlich zu kaufen und überzeugen Sie sich, wann die Bestellung kommt, wie sie eingepackt wurde und was die Packung beinhaltet.

Anmeldung zum Newsletter

Eine häufig vernachlässigte, aber sehr einfache und effektive Art und Weise den Konkurrenten zu überwachen. Es ist nichts einfacher, als den Newsletter zu abonnieren und die E-Mail-Kommunikation mit den Kunden zu beobachten. Neben Informationen über neue Dienstleistungen, Produkte oder Veranstaltungen können Sie sich von der Struktur und Graphik der E-Mails inspirieren lassen. Wir empfehlen Ihnen jedoch, den Newsletter unter einer E-Mail zu abbonieren, die Ihren Firmennamen nicht enthält. Einige Unternehmen beobachten ihre Konkurrenten und könnten Ihre E-Mail-Adresse abfiltern. Es kann leicht passieren, dass Sie dann keine Newsletter erhalten.

Haben Sie noch nie einen Newsletter an Ihre Kunden abgeschickt? Fangen Sie damit an und lassen Sie sich von der Konkurrenz inspirieren.

Werden Sie ein Fan auf den sozialen Netzwerken

Werden Sie ein Fan von Ihren Konkurrenten auf den sozialen Netzwerken, geben Sie Ihnen ein „like“ oder „follow“, fügen Sie sie zu Ihren Lieblingsseiten hinzu, um keine Neuigkeiten zu verpassen. Beschränken Sie sich aber nicht nur auf die Seiten/Profile Ihrer Konkurrenz. Falls Sie in Ihrer Branche wichtige Persönlichkeiten kennen und wissen, dass sie in den sozialen Netzwerken aktiv sind und relevante Nachrichten aus dem Bereich teilen, sollten Sie auch Ihnen folgen.

Verfolgen Sie Erwähnungen Ihrer Konkurrenz

Zu den bekannten Monitoring-Tools zählen die online-Tools TalkWalker oder Mention. Mit diesen Werkzeugen können Sie ganz einfach Erwähnungen von der Konkurrenz, aber auch ausgewählte Keywords verfolgen. Tippen Sie die Marke der Konkurrenz oder das Keyword, das sie verfolgen wollen, ein und los geht’s.

In den beiden Werkzeuge können Sie für ausgewählte Keywords „alerts“ einrichten. Die Ergebnisse werden direkt an Ihre E-mail-Adresse geschickt. Wie oft Sie diese Erwähnungen erhalten, hängt von Ihnen ab.

Sehen Sie sich die Online-Daten der Konkurrenz an:

Sehen Sie sich die PPC-Kampagnen Ihrer Konkurrenten an

Werfen Sie einen Blick unter die Motorhaube des PPC-Kampagnen-Wettbewerbs und stellen Sie fest, wo das Verbesserungspotential verborgen liegt. In diesem Fall können Sie SERPO als nützliches Werkzeug verwenden. Analysieren Sie, auf welche Keyword-Phrasen Ihre Konkurrenz ihre Kampagnen zielt und Sie nicht. Darüber hinaus können Sie auch herausfinden, welche Geschäftstaktik Ihre Konkurrenz in ihren Anzeigen nutzt und sich davon inspirieren lassen.

SEO und Ihre Konkurrenz: Geht es zusammen?

Achten Sie darauf, wie die natürlichen Suchergebnisse in den Suchmaschinen aussehen. Wo stehen Sie und wo steht Ihre Konkurrenz? Das können Ihnen praktische Tolls wie Rank Tracker oder SERPO verraten. Im Tool SERPO empfehlen wir Ihnen, die praktische Funktion „Clash der Domain“ zu verwenden, die mehrere konkurrierende Webseiten auf einmal vergleicht und das Verbesserungspotenzial Ihrer Website findet. Diese Tools überprüfen, wie Sie auf Ihrer Seite mit bestimmten Stichwörtern arbeiten und hilft Ihnen bei der Erstellung neuer Inhalte. Vielleicht finden Sie neue Keywords, die Ihre Seite noch überhaupt nicht enthält.

Entdecken Sie, von wo auf das Konkurrentenweb verlinkt wird

Zu wissen, wo und wie sich Ihre Konkurrenz präsentiert, ist wichtig. Benutzen Sie dazu die Tools Ahrefs und Majestic. Diese Tools zeigen Ihnen, welche Webseiten auf die Seite des Wettbewerbers verlinken und zeigen Ihnen den direkten Link zu der Seite, auf der sich der Link befindet. Sie können sich leicht einen Überblick verschaffen, auf welche Arten von Websites Ihre Mitbewerber zielen, wen sie ansprechen und wie sie sie ansprechen. Diese Daten können Sie zum Aufbau Ihres eigenen Profils verwenden und Sie können ausgewählte Seiten zu einer Zusammenarbeit mit Ihnen einladen.

Machen Sie eine Liste mit Traffic-Daten

Ganz genau messen zu können, wie viele Besucher auf die Webseiten Ihrer Konkurrenten kommen oder andere Daten Ihrer Konkurrenz anzusehen (ohne Zugang zu Google Analytics) wäre schön. In der Realität ist es jedoch noch nicht möglich. Aber Sie können sich zumindest mit Tools wie zum Beispiel SimilarWeb und Alexa eine grobe Vorstellung machen. Sie können die Anzahl der Besucher Ihrer Konkurrenz herausfinden oder die Konkurrenten vergleichen. Somit gewinnen Sie eine Vorstellung von den Trends auf dem Markt und stellen fest, wer an der Spitze steht.

Eine andere Möglichkeit, die Keywords Ihrer Mitbewerber zu verfolgen, ist das der Keyword-Planer in Google AdWords. Mit diesem Tool können Sie sich leicht einen Überblick über die Keywords verschaffen – wie oft sie gesucht werden oder wie konkurrenzfähig sie sind. Das Tool steht Ihnen frei zur Verfügung, Sie müssen nur ein AdWords-Konto eröffnen.

Die Möglichkeiten, um den Wettbewerb zu beobachten, sind zahlreich und eine einzige „Analyse“ oder ein einmaliger Besuch auf der Seite Ihres Wettbewerbs genügt nicht. Gerade in einer unsicheren und sich ständig verändernden Online-Welt müssen Sie Ihre Position fortlaufend beobachten. Die Beobachtung Ihrer Konkurrenz sollte für Sie zu einem Teil Ihrer kontinuierlichen Arbeit werden, die Ihnen helfen kann, mit Ihrem Unternehmen zu wachsen.

LÍBIL SE TI ČLÁNEK? POŠLI HO DÁL, PROTOŽE SHARING IS CARING!

10.06.2017

Kommentare