Menu

8 Vorträge bei BrightonSEO, die Sie zu einem SEO Ninja machen

Autor Martina Habartová Martina Habartová

Unsere SEO-Spezialisten haben sich auf den Weg zur renommierten BrightonSEO-Konferenz gemacht. Welche Vorträge haben ihnen am besten gefallen? Das lesen Sie hier!

1. Christoph C. Cemper (LinkResearchTools): Improve your Rankings with Internal Link Building, and no headaches

Von: Ladislav Kos

In seinem Vortrag befasste sich Christoph C. Cemper von LinkResearchTools mit dem Linkbuilding-Thema und der Bedeutung von internen Verlinkungen. Die Hauptbotschaft seiner Präsentation lautete, dass wir zunächst an den internen Links der Website selbst interessiert sein sollten, für die wir das Linkbuilding erstellen möchten.

Es gab jedoch auch eine weitere Meinung, die einige Befürworter des klassischen Linkbuildings, die eher das Prinzip des externen Linking verfolgen, verärgerte. Und zwar: Gutes internes Linking kommt fast ohne Links von externen Domains aus. Natürlich kann diese Idee nicht für alle Websites gelten, insbesondere aber für große Websites mit Tausenden von Unterseiten und bei Websites, die eine Subdomain haben, die sich gegenseitig unterstützen können.

Christophs Präsentation beeindruckte das Publikum und bekam einen langen Applaus. Wenn Sie sich für alternative Linkbuilding-Methoden interessieren, folgen Sie Christopher auf Twitter @cemper oder schauen Sie auf unserem Blog nach passenden Artikeln.

2. Michelle Wilding: Why UX is SEO’s Best Frien

Von: Michal Čížek

Für mich war es besonders schwierig nur einen Vortrag von der internationalen SEO-Konferenz in Brighton auszuwählen, aber es gewann ein Vortrag von Michelle Wilding über: Why UX is SEO’s Best Friend. Ich interessiere mich selbst sehr für UX und war deshalb voller Erwartungen.

Der Vortrag enthielt 3 Hauptthemen:

  • Geschwindigkeit
  • Relevanz
  • Responsibility

1. Und zu welcher Schlussfolgerung kam Michelle? Erstellen Sie Inhalte basierend auf User-Intent. Versuchen Sie dem Benutzer entgegenzukommen und seinen Suchpfad besser zu verstehen. Im folgenden Beispiel erfahren Sie, nach welchen Anfragen ein Benutzer suchen kann, wenn er an Sommerferien denkt, und wie sich diese Anfragen im Laufe der Zeit ändern.

2. Der zweite Klick ist oft am wichtigsten. Messen Sie Conversions und beachten Sie, dass es nicht nur um Einnahmen / Einkäufe geht. Wenn jemand auf Ihre Seite klickt, müssen Sie versuchen Ihn auf der Seite zu behalten (damit Ihre bounce rate nicht steigt). Ihre Seite sollte klar und authentisch sein und Informationen enthalten, die der Benutzer erwarten würde. Diese Annahme wurde ebenfalls durch Untersuchungen von Rand Fishkin gestützt, der angibt, dass 54% der mobilen Suchanfragen (UK + EU) nur in SERPs enden. So müssen mehr als die Hälfte der Nutzer im Web nicht mehr auf Ihre Seite klicken, da die Informationen, die der User sucht, bereits von Google angezeigt werden.

Wussten Sie, dass verschiedene Browser-Erweiterungen (wie AdBlock) Ihre Website verlangsamen können? Daran sollte man denken. In anderen Worten, UX muss ständig an realen Benutzern und in realen Situationen getestet werden.

Die gesamte Vorlesung ist hier verfügbar.

3. Lily Ray: Leveraging E-A-T for SEO succes

Von: Jana Brücknerová

„Wenn Sie der Seite nicht glauben, warum sollte Google ihr vertrauen?“

Dies war eine der Ideen, die bei einem sehr praxisnahen Vortrag über das E-A-T-Konzept aufkam. Lily machte deutlich, dass Gesundheits- und Finanzunternehmen oder Anwaltschaften (sogenannte YMYL-Sites), die ihre Autorität oder Glaubwürdigkeit (und damit auch Conversions) erhöhen möchten, zunächst nicht vertrauenswürdige Elemente, wie Pop-ups, Werbeanzeigen oder schlechte Links, von ihren Websites entfernen müssen. Eine entscheidende Rolle bei diesen Websites spielen Kommentare und Rezensionen, sowohl interne als auch externe. Die nach dem Algorithmus-Update des letzten Jahres durchgeführte Analyse ergab, dass 90% der TOP-Websites eine sehr robuste „Über uns“-Seite haben.

Und wie kann man laut Lily das E-A-T-Konzept am besten umsetzen?

  • Verbessern Sie Ihren Online-Ruf und Ihre Bewertungen auf Websites von Dritten
  • Überfluten Sie die Benutzer nicht mit Werbung und versuchen Sie, sie nicht zu täuschen
  • Zeigen Sie, wer hinter Ihrer Marke und Ihrem Inhalt steckt
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr YMYL-Content wissenschaftlich fundiert ist
  • Zitieren Sie vertrauenswürdige Quellen und gewinnen Sie glaubwürdige Links, vorzugsweise natürliche Links

4. Razvan Gavrilas: Building an SEO Exponential Growth model by closing your content gaps

Von: Thea Windisch

Es gibt sehr viele Wege, um den organischen Traffic einer Webseite zu erhöhen, darauf wies auch Razvan Gavrilas am Anfang seiner Präsentation hin. Es ist jedoch sehr viel schwerer ein Modell zu finden, das skalierbar ist und auf existierenden wie auch neuen Website-Content angewendet werden kann.

In diesem hilfreichen Vortrag ging es genau darum: Ein SEO Framework zu lernen, mit dem man seine Rankings kontinuierlich verbessern kann. Gavrilas stellte eine praktische und leistungsfähige Methodik vor, um hohe Rankings erkennen und durch das Schließen von Content Gaps auch sichern zu können.

“The content gap analysis is the process of reviewing and then identifying the content opportunities needed to fill the “gap” between the current state and the desired state.”

In Gavrilas Framework gilt eine Prämisse: Nicht alle Keywords sind gleich und deshalb hat er dafür drei Metriken entworfen: Search Intent, Keyword-Link-Difficulty und Keyword-Content-Difficulty.

Das Framework:

1. Sammeln Sie die Keywords

Keywords sammeln ist der essentielle erste Schritt. Sehr gut klappt es mit folgenden Tools:

  • Google Search Console (GSC) – für Keywords, für die man bereits rankt*
  • Google Search suggestions
  • Google Keyword Planner
  • und viele andere wie z.B. AnswerThePublic.com, HyperSuggest.com, SEMrush.com… & natürlich fleißig kombinieren und duplizieren

Extra Tip*: Das Exportlimit von 1000 in GSC kann man ganz wunderbar mit dem Add-on “Search Analytics for Sheets” umgehen und so alle (!) Keywords aus der GSC exportieren.

2. Data crunching

Im nächsten Schritt muss das Data Crunching vollzogen werden. Den Keywords müssen noch Daten zugeordnet werden, wie das Suchvolumen beispielsweise. Gavrilas benutzt für diesen Schritt ein spezielles Tool, das die Keywords nach den eingangs genannten Metriken analysiert: Search Intent, Link Difficulty und Content Difficulty.

Kommentar: Denkbar ist aber wohl auch jedes andere gleichwertige Tool, das passende Metriken für Content anbietet.

3. Die goldenen Rangmöglichkeiten identifizieren (ab Folie 38)

Option 1: Im bereits existierenden Content mit den GSC Daten

Sehen Sie sich die Ranking Distribution Ihrer Keywords an und filtern Sie diese entsprechend. Gavrilas nutzt dafür folgenden Filter, um die Gewinner zu identifizieren: Search Volume >500 und Search Intent Match Informational. In seinem Fall konnte er 56.519 Ranking Keywords auf 359 Gewinner-Keywords reduzieren

Option 2: Neue Rankingmöglichkeiten entdecken

Hier geht es darum Quick-Wins zu identifizieren. Gavrilas Filter ist eine KD unter 50 und ein personalisierter Filter, der von seinem Tool angeboten wird, und die Content Peformance misst.

4. Die neu identifizierten Rankingmöglichkeiten implementieren

Im letzten Schritt geht es um die Umsetzung des neuen Contents und die Re-Optimierung des bestehenden Contents auf der Webseite.

Wichtig: Beantragen Sie erneut manuell die Indexierung in der Search Console unter “URL Inspection”, um die Indexierung zu beschleunigen. Alternativ geht das natürlich auch über die Sitemap.

Die ganze Präsentation gibt es auf SlideShare.

5. Heather Physioc: Search vs. Bureaucracy: How to Stand Up an Organic Search Program for Your Client

Von: Milan Fiala

Wissen Sie, was die 4 grundlegenden Fehler in der Beziehung zwischen Consultant/Accountant und Kunde sind?

  1. Wenig Empathie oder Einfühlungsvermögen für die Bedürfnisse des Kunden
  2. Die Kommunikation ist verzögert, sporadisch, sehr umständlich oder zu knapp
  3. Anstelle von Proaktivität herrscht Reaktivität
  4. Grundsätzliche Unstimmigkeit zwischen den Erwartungen des Kunden und den tatsächlichen Ergebnissen

Kundenbeziehungen sind für fast alle Online-Branchen ein absolut wichtiges Element. Es ist sehr schwer sie aufzubauen, aber Sie können sehr einfach in die Brüche gehen. Die wichtigste Phase beim Aufbau einer Beziehung ist das Client-Onboarding, was jedoch oft vergessen wird.

Heather Physioc empfiehlt zu Beginn eines Langzeitprojekts einen zweitägigen Workshop, um das Client-Onboarding zu vollziehen:

  • Tag 1 – Managementmeeting: Insbesondere wichtig zur Festlegung der Strategie und zur Erläuterung der grundlegenden KPIs für das Projekt.
  • Tag 2 – Operative Besprechung: Treffen mit IT-Support, Content-Verantwortlichen, Klärung der Genehmigungsverfahren und der genauen Zusammenarbeit.

6. Oliver Brett (Screaming Frog): How to Make Fake News For Links

Von: Marek Foršt

Bei der diesjährigen Brighton SEO-Konferenz freute ich mich besonders auf den Linkbuilding-Vortragsblock. Ich habe nicht viel von ihm erwartet, der Linkbuilding-„Markt“ in der Tschechischen Republik unterscheidet sich sehr vom britischen Markt, aber schließlich war ich angenehm überrascht.

Der junge SEO Manager von Screaming Frog, Oliver Brett, hielt einen Vortrag über „How to Make Fake News For Links“. Diese Methode besteht darin, dass Sie den Markt mit einigen verrückten Nachrichten oder einem lustigen Produkt überraschen, welches Sie z.B. in Ihrem E-Shop anbieten, und dass sich diese Nachricht dann im Internet verbreitet. Dies ist nicht nur für die Erstellung eines Link-Profils von Vorteil, sondern auch generell aus PR-Sicht. Es ist ein riskanter Weg, um Links zu generieren, da man nie genau einschätzen kann, wie die Öffentlichkeit darauf reagieren wird. Aber es ist definitiv eine Überlegung wert.

Olivers Präsentation war wirklich lustig (Sie können sie hier anschauen), aber auch wirklich hilfreich. Seit seiner Präsentation habe ich ständig im Kopf, wie man diese „fake news“ bei uns nutzen könnte. Ich bin mir sicher, dass es eine Möglichkeit und einen Kunden geben wird, um diese Methode anzuwenden.

7. Areej AbuAli: Restructuring Websites to Improve Indexability

Von: Petr Hlaváč

Ich war zum ersten Mal bei BrightonSEO. Bei dieser Konferenz kann es passieren, dass viele interessante Vorträge zur gleichen Zeit stattfinden. Deshalb müssen Sie im Voraus planen, was Sie genau sehen möchten. Ich war fasziniert von Alexandre Sigoigne mit seinem Vortrag über die SERP-Analyse und Anders Riise Koch, wie man Crawlerdaten visualisiert.

Am meisten interessierte mich jedoch Areej AbuAli und ihre Präsentation zur Restrukturierung der Website für eine bessere Indexierung. Während wir meistens Success stories und Case studies über mehrfache Traffic-Steigerungen usw. lesen, ist Areejs Geschichte viel realistischer und den meisten SEO-Beratern näher. Es könnte in etwa so zusammengefasst werden „Manchmal geht es einfach nicht“. Sie führen die Analyse durch und priorisieren die Hauptmängel. Sie warten darauf, dass der Kunde die Vorschläge implementiert. Sie kommunizieren wieder mit dem Kunden und drehen sich im endlosen Kreis des E-Mail-Austauschs und es passiert einfach nichts mit dem Datenverkehr der Website. Interessant war auch der Framework, den Areej für diese Situation geschaffen hat und den Sie hier finden können.

8. Benjamin Goerler: Bringing the fun back to SEO with Python

Von: Martina Habartová

Sogar SEO-Spezialisten entdecken die Vorteile von Python. Dies ist eine kurze Zusammenfassung des Vortrags von Benjamin Goerler. Python ist leicht zu erlernen und man kann es auf fast allem laufen lassen. Darüber hinaus gibt es eine sehr freundliche Community, die schnell und ohne Vorurteile zu helfen bereit ist.

Benjamin konzentrierte sich darauf, den SEO-Prozess mit Python zu beschleunigen und verglich ihn hauptsächlich mit Excel, d.h. Aktivitäten, die in Excel einiges an Zeit benötigen, mit Python aber in einer halben Stunde gelöst werden. Vorausgesetzt, Sie können mit dieser Programmiersprache ein bisschen umgehen, denn für einen Anfänger kann selbst nur ein Skript zu schreiben mehrere Abende in Anspruch nehmen. Unten sehen Sie, was Python erleichtern kann.

Wenn Sie sich für dieses Thema interessieren, machen Sie sich keine Sorgen um Python. Es gibt zahlreiche YouTube-Videos und Online-Tutorials, um Sie (laut Stack Overflow) in die Welt der beliebtesten Programmiersprache einzuführen.

LÍBIL SE TI ČLÁNEK? POŠLI HO DÁL, PROTOŽE SHARING IS CARING!

23.04.2019

Kommentare